19.04.2012

Video-Tipp: Markt oder Moral

Neues von Thyssen Krupp CSA in Rio De Janeiro (Brasilien)



Allgemeines Thema: Was können Verbraucher mit gutem Gewissen kaufen und was nicht? Eine Entscheidung, die immer schwerer wird, denn viele Produkte entstehen mit Kinderarbeit, Niedriglöhnen, Umweltzerstörung. Während in Europa strengere Gesetze und Umweltauflagen gelten, nutzen viele international tätige Konzerne den niedrigen Rechtsstandard in den armen Ländern - und machen Milliardengewinne.

Hauptthema bis zum Ende dieser Sendung: Thyssen Krupp CSA
Leider ist von der Mangrovenzerstörung durch ein Subunternehmen keine Rede, ist aber mittlerweile hinreichend publik (bekannt), siehe erste Peri-Life.de Meldung vom
20.10.2008: Riesen Projekt: Stahlwerk - von Zerstörung und Aufbau
oder
05.03.2009: Stahl für den Export, Müll vor Ort.
Reportage - Dokumentation - Markt oder Moral, dass Video hier: [YT.com vom 30.04.2012; Aktualisiert am 26.11.2019]

Weitere News (22:05 Uhr): Offener Brief aus Santa Cruz: Die Geißel ThyssenKrupp-CSA
Bewohnerinnen und Bewohner von Santa Cruz in Brasilien wenden sich in einem offenen Brief an ThyssenKrupp
amerika21.de

ThyssenKrupp/CSA auf der Anklagebank der brasilianischen Justiz
„Die bewusste Verletzung von Sozial- und Umweltstandards muss weltweit geächtet werden!" enlazandoalternativas.org